Aktuelle CD: Bouché
(JHM148)

Downloads:
 CD-Infotext (PDF)
 Pressetext (PDF)
 Biographie (PDF)

short clips

aktuelle Presse 

 
 Tour Presse (Archiv)

CD Presse (PDF)

CD's bestellen


Noten bestellen!

Franz Bauer - Biographie

Franz Bauer ist ein Musiker, der ausgedehnte Reisen in sehr unterschiedlichen musikalischen Gefilden unternimmt. Vom Drummer zum klassischen Orchestermusiker und Solisten hat er in und neben seiner klassischen Ausbildung immer mehr zur Improvisation, vor allem auf seinen Hauptinstrumenten Vibraphon und Marimbaphon gefunden, die seine stärksten Ausdrucksmittel geworden sind.

Parallel zu seinen 2 Hochschulausbildungen (Hochschule für Musik München, Klassik, und Universität der Künste Berlin, Jazz) und der dort entstandenen Projekte durchschreitet er ständig neue Bereiche indem er immer wieder an Projekten auf unterschiedlichen Terrains teilnimmt- sie selbst ins Leben ruft.

Von Percussion- und Neue Musik Ensembles in München, Berlin und Rostock, die sich Uraufführungen im Bereich der Neuen Musik zur Aufgabe stellen ([ quadram - Konzerte in Berlin; Percussion Project Rostock – Konzerte in BRD u. Ausland; United Berlin – internat. Konzerte] zum improvisierenden Marimba-Vibraphon-Duo das vom Jazz kommend sich dem starken Einfluss afrikanischer Rhythmen hingibt. Vom Jazz-Quintett [franzbauerquintet: plüschtier jhm 97, mit Jim Black ], eine Formation mit der er u.a. mit dem Goethe Institut tourt, führen ihn Bands wie Batoru [3 CD’s bei Nabel erschienen..] auf internationale Festivals.

Neben Konzerten wie z.b. einer freien Soloperformance an der Akademie der Künste in Berlin, der musikalischen Co-Leitung einer Produktion der Neuköllner Oper, diversen Konzerten in Clubs in und um Berlin, der Mitwirkung an Konzerten des Marimbaquartetts Xylon für den WDR in Köln und Duisburg usw. bereitet er sein aktuelles Projekt, seine Solo-CD bouché vor, die im März 2006 bei JazzHausMusik in Köln erscheint. Er spielt auf ihr alle Instrumente selbst und komponiert außer money (pink floyd) und o sole mio (neap. Volksschlager) auch alle Stücke.


Derzeit präsentiert er seine CD bouché als Soloperformance und als Duo/Trio mit seinen exquisiten Begleitern Uli Moritz (drums, perc) und Johannes Gunkel.

Tabellarisch: 1991 | 1992 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006

1968

geboren in Bad Aibling (Bay.) tummelt er sich zu Schulzeiten in Bands versch. Stilrichtungen als Schlagzeuger.

[top]1987 bis 1992

studiert er klassische Musik an der Hochschule für Musik München als Solist und Orchestermusiker mit Hauptfach Schlagzeug. Er ist im Orchester (bayer. Staatsoper, Münchner Philharmoniker), in der modernen Kammermusik (Perkussionstrio der MuHo-München) und als Solist tätig. (Schlagzeug-Solokonzerte).

[top]1991

CD-Produktion mit dem Münchner Panama-Ensemble: ‘DerMaulwurf Grabowski ‘ (DeutscheGrammophon 435887-2GJ)

anschließende Konzert-Tournee auf Einladung des Goethe-Instituts durch die damalige Tschechoslowakei.

[top]1992 bis 1998

beschäftigt er sich im Rahmen seines Jazzstudiums an der HdK-Berlin mit Hauptfach Vibraphon/ Marimba (bei Prof. David Friedman...) mit Komposition, Arrangement und verschiedensten Improvisationsformen.

gründet er das Marimba/Vibra Duo Marimbao mit Rupert Stamm, das ausschließlich Eigenkompositionen zum Inhalt hat. (Konzerte im Berliner A-Trane...) und Tour durch Süddeutschland)

[top]1994

Mitglied des Orchestra Vielharmonie Berlin

1 jähr. Engagement bei der Theatermusik zu ‘Der Kyklop’ am Deutschen Theater Berlin

CD-Produktion ‘Bluelero’ (VH40307) im Tonstudio Bauer (Ludwigsburg)

[top]1995

Reise nach Gambia (Westafrika), Unterricht bei Famoudou Konate (Djembe, Doundoun Balafon) und Mawdo Soussou (Balafon); Beschäftigung mit westafr. Musiktradition, ungeraden Rhythmen und dem Balafonspiel

[top]1996

wird die HdK-CD ‘Journey Street’ veröffentlicht. Marimbao ist mit zwei Duokompositionen vertreten. ("Same thing", Franz Bauer; "Zabr.point", R.Stamm)

Konzerte in versch. Berliner Clubs (Schlot... und Umland u.a. auch in Trio (Vib-Bass-Schl.) oder Quartettbesetzung.

gründet er das Franz Bauer-Quintett, das 1997 den Senatswettbewerb gewinnt und anschliessend die CD ‘Plueschtier’ mit Gastdrummer Jim Black produziert. Sie wird bei Max Bollemann in Holland aufgenommen und 1999 auf dem Label JazzHausMusik(Koeln) veroeffentlicht.

es folgen Festivalaufauftritte wie z.B. ‘Offzone’-Festival Köln; Jazzfestival Worms, Jazzfestival Eberswalde und Tourneen durch Deutschland und Rumaenien.



wird er Mitglied in Dirk Strakhofs Band Batoru. In diesem Jahr entsteht bei einer Live-Aufnahme von Radio Brandenburg die erste Batoru-CD ‘Elegy for Africa’. (u.a. Nils Petter Molvaer, tp)

das fortbestehende Interesse an ungerader Rhythmik zeigt sich auch auf der 2000 bei nabel veröffentlichten zweiten Batoru-CD ‘Tree of Sounds’, die aber mehr osteuropäisch inspiriert ist. (Stoyan Yankoulov perc/Bulg.; Peter Ralchev acc./Bulg.; M.Schiefel voice/D).

Festivalauftritte: Jazz across the Border, Berlin; Jazz East-West Berlin, 2000 Tournee durch Deutschl. (Mitschn. durch Radio Bremen...)

1996/97

Studienaufenthalt in den USA (Berklee-College of Music und New York: Unterricht bei Dave Samuels, Ed Saindon, Joe Locke, Richie Beirach, Dave Liebman ... )

[top]1997

Mitglied des Ensembles für Neue Musik United Berlin

verschiedene Engagements (KNMBerlin; Work in Progress...)

Konzerte im In-und Ausland sowie CD-Prod.. Live-Mitschnitte (siehe NeueMusik)

[top]1998

wird er an der MusikschuleKreuzberg/Friedrichshain als Lehrkraft für Jazzensemble, Vibra/Marimba und Schlagzeug beschäftigt. (Fach: Schlagzeug (drumset), Percussion, Marimbaphon, Vibraphon, Kurs Ensemble Jazz/Rock Pop)

[top]1999

wird er Mitglied des Frank Paul Schubert-Quartett

Konzerte in Berlin und BRD

[top]2000

gründet er mit dem Vibraphonisten Roland Neffe das Vibra/Marimba-Duo vibraphonic; Konzerte beim ‘Eberswalder Jazzfest’; der Konzertreihe ‘Jazz in Hallein’, ‘Stadtgarten Köln’

wird er Mitglied des Percussion Projekt Rostock und wirkt bei Konzerten im Raum BRD mit. Das Ensemble veröffentlicht im August 2001 die bereits zweite CD ‘Drums’ (castigo 04213) auf der Franz einige Stücke miteinspielt.

[top]2001

wird die zweite HdK-CD veröffentlicht. Das Franz Bauer-Quintet ist mit zwei Stücken vertreten. ("East seventh", F. Bauer; "neothis", M. Anderson)


CD Frank Paul Schubert-Quartett bei Hrolfur Wagnsson in Hannover; erscheint August 2001 bei JazzHausMusik(Koeln); beeinhaltet auch Eigenkomp. von Franz Bauer

wirkt er im multimedialen Stück ‘Der Maschinenmensch’ von Georg Katzer an der Musikakademie in Rheinsberg und in Dresden mit.

[top]2002

beginnt er sein Projekt Franz Bauer - Solo, in dem er mit Elektronik experimentiert. Vibra/Marimba-und Percussionsounds werden teilw. durch Effekte verfeinert und verfremdet. Loopgeräte lassen live die Architektur einer Komposition entstehen. (Konzerte)

entsteht ein Duo mit Matthias Bauer und Franz Bauer (nicht verwandt). Die Vertonung von Texten des russ. Surrealisten Daniil Charms steht im Mittelpunkt. Das erste Programm ‘Vermeintliche Sicherheiten’ wird im Berliner "Salon FrauFabelhaft" und im Mai 2003 im BrechtHaus in Berlin aufgeführt.

spielt er auf dem Percussion-Festival ‘Klangzeit Percussion’ an der Musikhochschule Detmold/Münster zusammen mit Georg Katzer (und M. Bauer) in dessen Trio -adhoc-


spielt er mit der Band Batoru nach Konzerten in Österreich und Deutschland die bereits dritte CD auf. ‘Arabesque’ erscheint im Herbst 2003 auf Nabel.

2002/03

ist er als Aushilfe bei der Nordeutschen Philharmonie Rostock , beim SAP-Orchester und u.a. dem Kammerorchester Potsdam tätig

[top]2003

ist er beim Percussionprojekt Rostock auf der IGA Rostock und als Solist auf dem OpenAir Festival Giffhorn mit dem Stück ‘Marimba Spiritual’ (M.Miki) tätig

spielt er Neue Musik für Schlagzeug mit dem Ensemble Quadram in einigen Berliner Konzerten (auch Uraufführungen...)

wird er Mitglied der Rostocker Fusion-Formation Coloured Line und wirkt bei Konzerten u.a. in Rostock mit

[top]2004

wirkt er als musikalischer Leiter an der Neuköllner Oper bei der Produktion 'Licht' von Wolfgang Böhmer (für 4 Frauenstimmen und Solo-Vibraphon)

wird er Mitglied in Christoph Griese's Berliner Formation Tuba-Vibes-Project

spielt er diverse spontane Duo-und Trio Konzerte u.a. mit Henrik Walsdorff, Dirk Engelhardt, Nathalie Claude, Andrea Marcelli, Jörg Schippa...

frei improvisiertes Duo-Konzert mit Georg Katzer im Schlosstheater der Musikakademie Rheinsberg und frei improvisiertes Trio-Konzert mit Georg Katzer und Matthias Bauer im Schloss Liebenberg (Liebenwalde)

wirkt er als Marimbaspieler bei der Uraufführung des Kompositionsprojektes 'Rattle the Cage' von Jörg Schippa mit

spielt er in ‘Der Maschinenmensch’ von Georg Katzer beim Deutschen Musikrat in Bonn

[top]2005

spielt er Solo-und Duo Konzerte mit Jörg Schippa und Duo-Konzerte in München mit dem Komponisten und Trompeter Franz-David Baumann

hilft er bei der Nordeutschen Philharmonie Rostock aus und spielt mit dem Percussionprojekt Rostock in der Hochschule für Musik Rostock

wirkt er bei Konzerten des Neuen Kammerorchester Potsdam und der Kammerakademie Potsdam mit

spielt er beim Percussionprojekt Rostock am Staatstheater Schwerin als Solist mit dem Stück ‘Marimba Spiritual’ (M.Miki)

wirkt er an der Produktion die Perlenfischer der Neuköllner Oper (musik.Bearb.: Andrew Hannan) mit

spielt er an der Akademie der Künste u.a. eine Soloperformance im Rahmen eine Klanginstallation mit Tanz von Georg Katzer und Rose Schultze und in ‘Der Maschinenmensch’ von Georg Katzer in Süddeutschland

spielt er mit Christoph Griese's Tuba-Vibes-Project, wirkt bei Konzerten des Ensemble Experimente mit und spielt als Gast bei der Berliner Funkformation Sahnefunk im A-Trane

wirkt er bei der Uraufführung des Marimba Quartetts Xylon (Komp.: Rupert Stamm) für den WDR in Köln mit

spielt er sein Soloprogramm in Kirchen und Ausstellungen, Konzerte mit dem Ensemble United Berlin und mit der Rostocker Fusion-Formation Coloured Line

wirkt er bei der CD-Produktion Rattle the Cage (Komp.: Jörg Schippa) mit

wirkt er bei der DVD-Produktion Percussionprojekt Rostock-live mit

[top]2006

erscheint seine Solo-CD Franz Bauer bouché bei JazzHausMusik (jhm148)

spielt er sein Programm bouché in Solo- Duo- und Trio Besetzung

spielt er mit dem Marimba Quartett Xylon (Komp.: Rupert Stamm) für den WDR in Duisburg

wirkt er bei Konzerten des Neuen Kammerorchester Potsdam mit

spielt er mit 'Rattle the Cage' (Komp.: Jörg Schippa) ein Konzert in Magdeburg (Jazz in der Kammer)

 

Kontakt: Franz Bauer, Kaiserin-Augusta-Str. 3, 12099 Berlin
Web: www.franzbauer.com  E-Mail: info@franzbauer.com  Fon: ++49(0)30/695 996 01

© alle Inhalte: Franz Bauer 2006